Service-Portale
Tipps & Tricks rund
um Ihr FRITZ!-Produkt

WLAN: Höchste Sicherheitsstufe WPA2 für die WLAN-Verschlüsselung von FRITZ!Box-Verbindungen

Rufen Sie die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche in Ihrem Internetbrowser auf, indem Sie in der Adressleiste “fritz.box“ eingeben. Wählen Sie im Menü "Einstellungen / (Erweiterte Einstellungen /) WLAN / Sicherheit".

wlan_sicherheit

  1. Aktivieren Sie unter "WLAN-Sicherheit" die bestmögliche Absicherung gegen unberechtigten Zugriff auf das Funknetzwerk, indem Sie die WPA-Verschlüsselung auswählen.
  2. Wählen Sie den "WPA-Modus" aus, mit dem die Daten für die Übertragung verschlüsselt werden sollen. Das hier ausgewählte Verfahren muss von allen WLAN-Adaptern, die Sie für Funkverbindungen mit der FRITZ!Box einsetzen wollen, unterstützt werden. Wenn der von Ihnen verwendete WLAN-Adapter dem Standard 802.11i entspricht und somit WPA2 unterstützt, dann wählen Sie das Verfahren "WPA2 (AES)" aus. Andernfalls wählen Sie "WPA (TKIP)" aus.
  3. Geben Sie im Feld "WLAN-Netzwerkschlüssel" den WPA-Netzwerkschlüssel ein, mit dem die Funkverbindungen gesichert werden. Den WPA-Netzwerkschlüssel müssen Sie auch in den WLAN-Einstellungen der WLAN-Klienten bekannt geben. Folgende Zeichen können verwendet werden:
    a bis z und A bis Z
    die Ziffern 0 bis 9
    Leerzeichen
    die Sonderzeichen ! "# $ % & ’ ( ) * + , - . / : ; < = > ? @ [ \ ] ^ _ ` { | } ~

    Hinweis: Die Länge des verwendeten WPA-Kennworts muss zwischen 8 und 63 Zeichen liegen. Verwenden Sie neben Ziffern und Buchstaben auch andere Zeichen und mischen Sie Groß- und Kleinschreibung.

    Die Authentifizierung erfolgt in der FRITZ!Box über Preshared Keys (WPA-PSK). Falls Sie im WLAN-Klienten die WLAN-Software von Windows XP verwenden, geben Sie dort im Feld "Netzwerkauthentifizierung" den Wert "WPA-PSK" ein.

  4. Speichern Sie Ihre Einstellungen mit "Übernehmen".